Über uns

Das Center for Global Studies (CGS) ist Teil des Walter Benjamin Kollegs der Philosophisch-historischen Fakultät der Universität Bern. Es ist ein Forschungszentrum, das sich mit gegenwärtigen und historischen Prozessen der Verflechtung und Entflechtung menschlicher Lebensbereiche über grosse geographische Distanzen und verschiedene kulturelle Kontexte hinweg befasst. Dabei richtet sich das Forschungsinteresse ebenso auf politische, soziale und kulturelle Aspekte dieser Entwicklungen wie auf ökonomische oder ökologische. In einem interdisziplinären Rahmen – der namentlich von den Fächern der Geschichts-, Literatur-, Musik- und Religionswissenschaft sowie der Kunstgeschichte gebildet wird – erfolgt der forschende Zugang auf diese Entwicklungen zuvorderst mit geistes-, kultur- und sozialwissenschaftlichen Ansätzen. Darüber hinaus wird in verschiedenen Forschungsbereichen auch die Zusammenarbeit etwa mit den Rechts- oder den Wirtschaftswissenschaften gepflegt.

Das CGS setzt Global Studies nicht mit Globalisierungsforschung gleich. Zwar bilden Prozesse der Ausweitung, Verdichtung und Beschleunigung von weltweiten Beziehungen in verschiedensten Bereichen des gesellschaftlichen Lebens zentrale Gegenstände der am Zentrum betriebenen Forschung. Gleichzeitig gilt das Interesse aber auch der Ungleichheit dieser Prozesse, den Ausgrenzungen und Fragmentierungen, die sie produzieren, den Teilen von Gesellschaften, die weniger oder kaum davon erfasst werden, sowie gegenläufigen Entwicklungen. Analytische Leitkategorien sind dementsprechend in erster Linie diejenigen des Transfers, der Verflechtung oder des Vergleichs.

Die inhaltlichen Schwerpunkte der Forschung am CGS liegen insbesondere auf den folgenden Gebieten:

  • der Theoriebildung geistes-, kultur- und sozialwissenschaftlicher Global Studies,
  • der Wissensproduktion und -zirkulation in globalen Verflechtungszusammenhängen,
  • Fragen der Gerechtigkeit im Kontext der Globalisierung,
  • der Repräsentation von und des Umgangs mit dem Klimawandel,
  • interkulturellen Austauschprozessen und Identitätskonstruktionen in globalen Kontexten.

Das CGS ist auch ein Studienzentrum, unter dessen Dach fünf inter- und transdisziplinäre Masterstudienprogramme – Lateinamerikastudien, Osteuropastudien, Religion in globaler Gegenwart, World Arts und World Literature – und ein Bachelorprogramm Osteuropastudien angeboten werden. Zudem verfügt das Zentrum über ein Doktoratsprogramm in Global Studies.