World Arts and Music


Bilder von links nach rechts, oben beginnend:
© „We need to talk“ von Simone Aughterlony (Foto: Jorge León), © Manu Friedrich / Universität Bern, © tovovan/123RF, © „Gather“, von Susan Hefuna

Afrikanische Kunstmusik, Schattentheater in Bali, Heavy Metal in Indonesien, moderne Kunst in Ägypten, Theater von Migrant*innen in Westeuropa, Bhangra Pop in Großbritannien und Malerei in Argentinien – all diese künstlerischen Ausdrucksformen, und viele mehr, sind „World Arts and Music“. Über einen westlich geprägten Werk-Kanon hinaus umfassen World Arts and Music jegliche kulturellen Äußerungen in den unterschiedlichen Kontexten der Welt. Das Studium richtet gezielt den Blick auf in unseren Breiten weitgehend unbeachtete populäre, traditionelle und nichtwestliche Künste und kombiniert das Studium künstlerischer Ausdrucksformen und deren medialer Verbreitung mit dem verbindenden Rahmen der Cultural Studies/Kulturwissenschaften. Die Analyse bezieht darüber hinaus immer auch soziologische, politische, wirtschaftliche oder historiographische Perspektiven mit ein. Etablierte Grenzen zwischen den Fachdisziplinen werden gezielt hinterfragt und überwunden.

Das Studienprogramm World Arts and Music vermittelt zentrale Kenntnisse westlicher und nichtwestlicher Musik-, Kunst- und Literaturtraditionen aus Perspektiven wie Globalisierung, Inter-/Transkulturalität und Kultureller Anthropologie. Am Ende des Studienprogrammes können Studierende kulturwissenschaftliche Theorien und Methoden, Feldforschungs- und Interviewtechniken und die Arbeit mit digitalen Medien im Bereich der Musik-, Bild-, Film- und Textanalyse, in verschiedenen Berufsfeldern (wie Kulturjournalismus, Kulturmanagement, Kulturpolitik, interkulturelle Musik-, Kunst- und Theaterpädagogik) anwenden.

Basisinformationen zum Studiengang inkl. Studienplan

Studienplan World Arts (alt) – bis FS 2020