Center for Global Studies (CGS)

FS 2018
Retraite Global Studies

Retraite Global Studies: Textwerkstatt im Schloss Ueberstorf

Donnerstag, 11.05.2017 - Freitag, 12.05.2017


Open to Ph.D. students of the doctoral Program Global Studies. In case of vacancies, further admissions of Ph.D. students and advanced Master students at the University of Bern are possible.

Veranstaltende: Center for Global Studies | Graduate School of the Humanities | Walter Benjamin Kolleg
Redner, Rednerin: Prof. Dr. Thomas Späth
Datum: 11.05.2017 - 12.05.2017
Uhrzeit: 12:15 Uhr
Ort: Seminarraum
Schloss Ueberstorf
Schlossstrasse 14
3182 Ueberstorf
Merkmale: nicht öffentlich
kostenlos

Ueberstorf: Ein Schloss der Kontraste

Die Global Studies Retraite findet diesen Frühling im wunderschönen Schloss Ueberstorf statt, das uns mit seiner über 500-jährigen, spannenden Geschichte, willkommen heissen wird. Im Jahr 1505 von Dietrich I von Englisberg erbaut, wohnten seit 1881 die Barmherzigen Schwestern vom Hl. Kreuz im Schloss. Sie waren seit 1862 im Sensebezirk im Schulbereich und in der Armenfürsorge tätig, so zum Beispiel in der damaligen Waisenanstalt Guglera. Bis 1910 führten die Schwestern ausserdem im Schloss ein «Pensionnat de Jeunes Filles», in welchem bis zu 50 Frauen aus der Schweiz, Frankreich und Deutschland zur Schule gingen. 1971 zogen die letzten Schwestern aus und zwei Jahre später erwarb der Künstler und Designer Paul Talman das Anwesen und es entstand das «Bermuda-Dreieck» dreier Freunde: Jean Tinguely, Bernhard Luginbühl und Paul Talman. Heute ist das Schloss Seminar- und kulinarischer Kulturort und laut den GastgeberInnen wurde bei der Sanierung besonders darauf geachtet, den 500-jährigen «Geist» des Hauses nicht zuzumauern.
(Mehr zum Schloss: www.schlossueberstorf.ch)

Kursinhalt und Ziele

In der Global Studies Retraite dreht sich dieses Jahr alles um das Thema Schreiben. Was für Doktorierende zum Arbeitsalltag gehört und oftmals auch unter Zeitdruck «erledigt» wird, erhält an zwei Tagen im Rahmen einer Textwerkstatt die verdiente Aufmerksamkeit. In Form einer Peer-to-Peer Schreibretraite werden Texte auf formale, strukturelle, stilistische und auch inhaltliche Aspekte hin gelesen und in Gruppen diskutiert. Dafür stellen alle Teilnehmenden einen eigenen Text zur Verfügung, welchen sie mit den Kolleginnen und Kollegen diskutieren möchten. Neben der Arbeit an den eigenen Texten bleibt Zeit für die Diskussion eines Grundlagentextes und auch für eine kurze Wanderung, um die Umgebung kennenzulernen und zu geniessen. Nicht zuletzt gehören auch gutes Essen und anregende Diskussionen in informellem Rahmen zum Programm dieser Retraite.

Programm

Freitag, 11. Mai 2018

12:15 Anreise mit der S1 ab Bahnof Bern, in Richtung Fribourg. Umsteigen in Flamatt auf den Bus 31 Richtung Albligen, Dorf bis Ueberstorf, Ankunft 12:37 Uhr
13:15 Begrüssung, Einführung
13:30 – 14:30 Textarbeit in Gruppen
14:30 – 15:30 Textarbeit in Gruppen
15:30 – 16:00 Pause
16:00 – 18:00 Wanderung ab Schloss Ueberstorf
18:15 – 19:45 Diskussion der Pflichtlektüre und Apéro
20:00 Abendessen

Samstag, 12. Mai 2018

09:15 – 10:15 Textarbeit in Gruppen
10:15 – 10:45 Pause
10:45 – 11:45 Textarbeit in Gruppen
11:45 – 12:30 Abschlussrunde
12:30 Mittagessen
ca. 14:00 Ende Retraite und Rückreise

Vorbereitung

Alle Teilnehmenden werden gebeten, einen eigenen Text bis 26.4. auf ILIAS hochzuladen. Dabei kann es sich um unfertige oder zu überarbeitende Texte (Abstracts, Präsentationen, Kapitel/Textstellen der Dissertation, wissenschaftliche Artikel, etc.) handeln. Die Texte sollten zwischen 0.5 bis max. 10 Seiten lang sein. Link zum Hochladen auf ILIAS: https://ilias.unibe.ch/goto_ilias3_unibe_crs_1305211.html

Alle lesen sämtliche von den KollegInnen zur Verfügung gestellten Texte vor der Retraite und bringen von allen Texten eine gedruckte Version mit.

Tipps für die Lektüre : Anhand folgender Zeichen können einzelne Textstellen bewertet werden:
+ oder ++ für Stellen, die gut oder sehr gut gefallen
? oder ?? für Stellen, die unverständlich, unklar oder sehr unklar sind
Zu jedem Text ein bis max. zwei Argumente/Thesen/Aussagen überlegen, die als zentral erachtet werden

Pflichtlektüre

Pflichtlektüre (auf ILIAS): Lektüre des Kapitels „Windrose der Begriffe: Globalisierungen, Vektorisierungen, Literaturen der Welt: Transareale Studien“ in: Ette, Ottmar, TransArea. Eine literarische Globalisierungsgeschichte (Berlin/Boston: De Gruyter, 2012), 1-49. Frage: Inwiefern könnte der Ansatz der Transarealen Studien für die eigene Arbeit relevant sein?

Praktische Informationen

- Am Freitag ist kein Mittagessen eingeplant, Verpflegung erfolgt individuell, am Nachmittag gibt es eine Pausenverpflegung
- Bitte geeignetes Schuhwerk für 1.5 - 2h Wanderung mitnehmen (keine anspruchsvolle Wanderung)
- Finanzielles: Kosten für Unterkunft, Abend- und Mittagessen sowie Pausenverpflegungen und Apéro werden vom Center for Global Studies übernommen. Alkoholische Getränke gehen auf eigene Kosten. Reisekosten ab Bern, 2. Klasse, hin- und zurück, werden übernommen. Ein Beleg/Ticket muss abgegeben werden.
- Adresse: Schloss Ueberstorf, Schlossstrasse 14, 3182 Ueberstorf, www.schlossueberstorf.ch
- Fragen: Jederzeit an Andrea Müller, andrea.mueller@cgs.unibe.ch