Das Forum des Center for Global Studies

Das Forum des Center for Global Studies dient als Raum des inter- und transdisziplinären wissenschaftlichen Austausches. In Vorträgen, Workshops, Tagungen und Arbeitsgruppen werden grundlegende und aktuelle Themen und Debatten der Globalisierungsforschung diskutiert, Forschungskontakte gepflegt und ausgebaut und gemeinsame Forschungsprogramme entwickelt. Das CGS-Forum richtet sich an Studierende und Dozierende des CGS und steht allen Interessierten offen.

CGS-Forum HS 2016

Musik und Religion im Spannungsfeld moderner globaler und politischer Prozesse

Im Mittelpunkt dieses CGS-Forums steht der Einfluß momentaner globaler und politischer Prozesse auf religiöse Traditionen in der Gegenwart. Ein besonderer Fokus der beiden Vorträge liegt dabei auf den Musikpraktiken, welche die Entwicklungen gerade in Extremsituationen besonders deutlich machen. Keith Howard – einer der zentralen Spezialisten für koreanische Musiktraditionen – thematisiert in seinem Vortrag die Auswirkungen dieser Prozesse auf die Wahrnehmung der Kategorien Moderne, Tradition und Rückständigkeit hinsichtlich lokaler kultureller Praktiken in Korea. So hat der koreanische Schamanismus durch die Aufnahme auf die Listen des Immaterielles Kulturerbes (oder Intangible Cultural Heritage) der UNESCO nicht nur eine neue Wertschätzung erfahren, sondern sich aufgrund der Institutionalisierung auch grundlegend verändert. Zentrales Thema des Vortrags von John Baily – der jahrzehntelang über afghanische Musiktraditionen inner- und außerhalb Afghanistans gearbeitet hat – ist hingegen eine retrospektive Gesamtschau zur Situation der Musikpraktiken in Afghanistan. Diese wurden durch mit der Übernahme der Taliban und das nachfolgende Verbot sowie religiös begründeter Verfolgung nachhaltig zerstört, transformiert und global relokalisiert.

Für den Besuch beider Veranstaltungen können Doktorierende 0.5 ECTS für den Wahlbereich anrechnen lassen.

 

Montag, 17.Oktober
 

Keith Howard (SOAS, London)
Local, Regional, and Global: Charming Korean Indigeneity in Music and Religion

Montag, 5.Dezember
 

John Baily (Goldsmith, London)
The religious persecution of musicians in Afghanistan 1978–2014

Uhrzeit: 18:15-20 Uhr
Raum: Lerchenweg 36, F-122